So eine Gemeinde wünsche ich mir:

Ich bin Rahel. Das ist nicht mein offizieller Name. Meine Eltern wollten mir diesen Namen geben, entschieden sich dann aber doch für einen etwas profaneren. Als Kind wollte ich lieber Rahel heißen. Aber als ich damals die Bedeutung des Namens erfuhr, fand ich ihn als Kind nicht mehr so gut. Rahel bedeutet Mutterschaf. Es ist„So eine Gemeinde wünsche ich mir:“ weiterlesen

Johannes 4,42 – eines guten Predigers Ziel

Die ganze Geschichte: Johannes 4,1-42 Joh 4,42: „Von nun an glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; denn wir haben selber gehört und erkannt: Dieser ist wahrhaftig der Retter der Welt.“ Das sagen die Leute aus dem samaritanischen Dorf, in dem Jesus verweilte. Denn er sprach zuerst eine samaritanische Frau an (ganz untypisch für jüdische„Johannes 4,42 – eines guten Predigers Ziel“ weiterlesen

Moral

Wie bei fast allem: Man redet immer über das, was man nicht hat?! Wenn bei Predigten die Moral in den Vordergrund tritt, finde ich das schwierig, für mich als Zuhörer fast unerträglich. Bei einem konkreten Anlass, wo die Gemeinde direkt betroffen ist, und Orientierung gesucht wird, ist es gut, wenn einzelne moralische Probleme biblisch erarbeitet„Moral“ weiterlesen

Noch vor Jesus begann es…mit Jesus

Kol 1,15-19; Eph1,9-2,22; Phil 2,5-11; 3,20f.; Die Evangelien erzählen noch vor der Zeugung und Geburt Jesu, was davor geschah. Lukas Kapitel 1 erzählt von der Zeugung und Geburt von Johannes dem Täufer. Im Johannesevangelium Kapitel 1 wird gar vom Beginn der Schöpfung gesprochen in Form eines sog. Hymnus über den Logos (Wort). In Matthäus 1„Noch vor Jesus begann es…mit Jesus“ weiterlesen

BETET OHNE UNTERLASS ?

Wenn mir in einer Predigt gesagt wird: „Betet mehr, betet intensiver!“ dann frage ich mich erst mal: sieht er/sie denn, wie viel oder wenig ich bete? Es motiviert mich überhaupt nicht, wenn mir jemand sagt: Mach mehr davon! Ich finde auch den Bibelvers: „Betet ohne Unterlass!“ auf den ersten Blick wenig ermutigend. ‚Hilfe, wie soll„BETET OHNE UNTERLASS ?“ weiterlesen

Jesus als Hirte

Jesus bezeichnet sich selbst im Neuen Testament als Hirte. Auf Lateinisch: Pastor. Daher kommen die Begriffe wie „Pastorale“ oder der „Pastor“ in der Kirche. (vgl. I.Petrusbrief 2,25 und 5,1-4) Hirte Jesus: Johannes 10,1-21; Hebräerbrief 13,20.21; eine Beispielgeschichte: Lukas 15,1-7. Im Alten Testament (oder ein besserer Begriff: in der Hebräischen Bibel) gibt es den berühmten Psalm„Jesus als Hirte“ weiterlesen

Heute keine Lust

Ich mag heute keine Bibelstellen zitieren oder nennen. Bin zu faul und es wäre auch ziemlich kompliziert. Deshalb erzähle ich jetzt einfach ohne Bibelzitate, was das mit Jesus auf sich hat. Jesus ist keine Romanfigur, die im besten Alter auftaucht auf Seite 1, tolle Abenteuer erlebt und dann bei Seite 700 sein Leben verliert. Er„Heute keine Lust“ weiterlesen

Jesu erstes Auftreten in seiner Zeit

Matthäusevangelium 3,3-17: 13 Zu der Zeit kam Jesus aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, dass er sich von ihm taufen ließe. 14 Aber Johannes wehrte ihm und sprach: Ich bedarf dessen, dass ich von dir getauft werde, und du kommst zu mir? 15 Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt geschehen!„Jesu erstes Auftreten in seiner Zeit“ weiterlesen

Mittendrin beginnen: Kolosserbrief Kapitel 1, Vers 15

Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung. Er…damit ist Jesus Christus gemeint. Das geht aus den Versen davor hervor. Ab Vers 12: „…dankt dem VATER, der uns tüchtig gemacht hat zu dem Erbteil der Heiligen im Licht. Er hat uns errettet aus der Macht der Finsternis und hat uns versetzt„Mittendrin beginnen: Kolosserbrief Kapitel 1, Vers 15“ weiterlesen

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten